Die italienische Café-Serie: Pistazien und Kaffee auf Sizilien

Sizilien gehört zu den wohlhabendsten Regionen in Italien mit großer historischer Bedeutung. Im Laufe der Zeit besiedelten Völker verschiedenster Kulturen die Insel, was bis heute zu spüren ist.

Beginnend mit den Phöniziern, kamen später auch Griechen, Römer, Türken, Araber und Normannen auf die Insel, bis schließlich die Aragonier das Königreich beider Sizilien ausriefen.

Die italienische Café-Serie: Pistazien und Kaffee auf Sizilien

Taormina, Sizilien: Altes Griechisches Theater

Die Völker der verschiedenen Kulturen hinterließen ihre Spuren auf der Insel und trugen so zur Entstehung eines Schmelztiegels für künstlerische, kulturelle und kulinarische Traditionen in dieser wunderschönen Region Italiens bei.

Als die Araber Sizilien im Jahr 965 eroberten, brachten sie einige bis dahin unbekannte Waren mit in die Region, wobei die Wichtigste, zusammen mit Zimt, Sesam, Mandeln und einigen anderen Produkten, die Pistazie war.  

Dank der vulkanischen Böden und dem perfekten Klima auf Sizilien wächst diese Pflanze, auch Oro Verde (grünes Gold) genannt, dort wunderbar. Ein Grund für diesen Namen könnte der hohe Preis sein, zu dem Pistazien gehandelt werden. Die Gegend rund um Bronte in der Nähe von Catania gilt als wichtigste für den Pistazienanbau und besitzt auch das DOP (Denominazione d’ Origine Protetta, Siegel der geschützten Ursprungsbezeichnung).

Die italienische Café-Serie: Pistazien und Kaffee auf SizilienDie Pistazie aus Bronte DOP wird auch Grünes Gold genannt. 

So ist es also auch kein Wunder, dass die Pistazie für viele sizilianische Rezepte verwendet wird. Die Sizilianer mischen Pistazien zu allem dazu, angefangen bei den berühmten Cannoli bis hin zu Eis, Schokolade und sogar Mortadella. 

Und natürlich gibt es auch eine Version für Kaffee. Eine der berühmtesten Bars, die diese Leckerei servieren, heißt Bar Du Marinaru auf der kleinen Insel Favignana, die vor der Ostküste von Sizilien liegt. 

Das Rezept ist ziemlich einfach und lecker. Man nehme:

  • 1 Espresso (am besten mit einem intensiven Geschmack und dunkler Röstung. Unsere Mokaflor Blue Blend 50/50 ist ideal.)
  • 2 Löffel Bronte DOP Pistaziencreme
  • 1 kleine Portion gehackte Pistazien 

Zuerst die Pistaziencreme in eine Tasse geben. Dann einen Espresso in dieselbe Tasse extrahieren. Zum Schluss die gehackten Pistazien darüberstreuen. 

Lasst es Euch schmecken!

Die italienische Café-Serie: Pistazien und Kaffee auf Sizilien

Scroll to Top